"Weihnachtssingen in Familie"

Zu einem Weihnachtssingen luden die „Happy Kids“ am 8. Dezember 2017 alle Kinder und deren Familien in die St. Rochus Kirche nach Schönau ein. In der gemütlichen Atmosphäre der festlich geschmückten Kirche begrüßten die Erzieherinnen alle Gäste mit dem Lied „Halleluja“, welches so manchem Besucher ein Tränchen ins Auge zauberte. Die Kinder begeisterten das Publikum mit weihnachtlichen Liedern und Gedichten, und auch der Kinderchor der Kirche präsentierte zwei Lieder aus dem aktuellen Krippenspiel-Musical.

Natürlich durften auch traditionelle Weihnachtslieder wie z.B. „Oh du fröhliche“,  gesungen von allen Besuchern und begleitet von David Joram am Klavier, nicht fehlen. Bei Punsch und Schnittchen konnte man den Abend gemütlich ausklingen lassen und sogar noch Dies und Das für den Weihnachtszauber zu Hause erwerben. 

Das Team der „Happy Kids“ bedankt sich bei allen Eltern, Helfern und Sponsoren, die uns so tatkräftig unterstützt haben.

Ohne Sie wäre der Abend nicht so ein Erfolg geworden!

ERSTE HILFE - KURS bei den "EICHHÖRNCHEN"

Zum Abschluss unseres Körperprojektes hatten wir, die „Eichhörnchen“ der „Happy Kids“, ein besonderes Highlight:

Ein „ERSTE HILFE – KURS FÜR 4-JÄHRIGE“.

Wir als Erzieherinnen waren darauf ebenso gespannt wie unsere Kinder.

Was können Kinder in diesem Alter verstehen? Hat doch mancher Erwachsene noch Probleme mit der „Stabilen Seitenlage“.

Wir wurden sehr positiv überrascht.

An vier aufeinanderfolgenden Tagen lernten die Kinder gemeinsam mit der Rettungsassistentin Frau Trebtow vom DRK freudig und wissensdurstig die Grundregeln der „Ersten Hilfe“. Bald wussten sie genau, wie man Hilfe ruft, ein anderes Kind tröstet oder wo sich Pflaster und Kompressen befinden. Beim Erlernen von Verbänden waren sie besonders emsig und bald liefen alle im Zimmer mit Kopf - und Handverbänden herum.

Selbst die „Stabile Seitenlage“ stellte kein Problem dar. Im Gegenteil. So manches Elternteil wurde am Nachmittag zum „Opfer“ und wurde von seinem Kind in die richtige Lage gebracht.

Am Abschlusstag warteten alle schon gespannt auf den Krankenwagen, den sie dann von außen und innen ausgiebig erkunden konnten. Das war aber auch interessant! Blaulicht und eingeschaltetes Martinshorn durften dabei natürlich nicht fehlen.

Stolz nahm am Ende jedes Kind seine Urkunde und ein kleines Geschenk als „Ersthelfer“ entgegen.

Diese lehrreichen und aufregenden Tage werden unseren Kindern noch lange im Gedächtnis bleiben.

Sabrina Döhler und Jana Teicher (Erzieherinnen)